02. bis 06.06.2019 Reise nach Ziegenrück
37 gutgelaunte Mitglieder begaben sich mit einem Bus der Fa. Neubauer / Globetrotter auf die Fahrt ins schöne Saaletal nach Ziegenrück in Thüringen. Bei der Abfahrt vom Heroldcenter war es noch ein wenig frisch, aber die warme Luft holte uns immer mehr ein und so kamen wir bei hochsommerlichen 32° gegen 17:30 Uhr in Ziegenrück an. Unterwegs hatten wir einige größere Staus auf den unterschiedlichen Autobahnen zu überstehen, aber dank unseres guten Fahrers Kai Liers klappte auch das sehr gut. Vor dem Hotel "Am Schlossberg" wurden wir schon von dem Hotelmanager Herrn Michael Marx erwartet und in unsere Zimmer eingewiesen.
Nach dem Abendbrot bot das Duo "Die Waldspitzbuben" einen herrlichen sangesfreudigen und lustigen Abend.
Der nächste Tag brachte uns nach Jena, wo wir die Stadt auf den Spuren von Goethe, Schiller, Abbe und Schott und  den Gründungsort der Uni Jena (Collegium Jenense) mit einem Stadtführer erkundeten. Die Tagestemperatur lag heute zwischen 31° -34°.
Auch der nächste Tag Hatte wieder Temperaturen von 33° im Gepäck, was uns aber nicht davon abhielt, die Stadt Weimar mit all ihren Sehenswürdigkeiten zu besuchen.Auch hier traf man wieder auf die Spuren von  Goethe, Schiller, Cranach und viele andere Persönlichkeiten. Aufgrund der hohen Temperaturen fuhren wir gegen 13:30 Uhr bereits wieder zurück zum Hotel, um dort einige Erfrischungen zu uns zu nehmen.
Am 4. Tag ging es in die Hauptstadt von Thüringen, nach Erfurt. Auch hier stieg das Thermometer wieder auf über 34°, sodass die Stadtführung nur recht kurz ausfiel. Die berühmte Krämerbrücke als Wahrzeichen der Stadt war aber dennoch ein "Muss".
Über die Hohenwarte-Talsperre ging es entlang des Saaleufers zurück nach Ziegenrück.
Am Heimreisetag zeigte das Thermometer morgens bereits wieder 27°, je weiter wir jedoch Richtung Norden kamen, um so kälter wurde es, bis wir schliesslich bei 15° wieder Norderstedt erreichten. Auf der Rückfahrt hielt und lediglich ein etwas größerer Stau im Elbtunnel auf, aber um 16:00 stiegen alle Mitgereisten wohlbehalten wieder aus dem Bus aus und ein paar wunderschöne Uralubstage gingen zu Ende.